Institut für Produktdesign, Entwicklung und Konstruktion IPEK
HSR

Forschung

Die rasante Entwicklung einer globalisierten Welt und immer intelligenter werdender Produkte stellt uns kontinuierlich vor neue Herausforderungen. Für PLM bedeutet dies, dass man stetig an die Grenzen bestehender Ansätze stösst. In der Folge bekämpfen viele Unternehmen wiederholt dieselben Symptome isoliert für sich. Es bleibt wenig Zeit, die Ursachen zu studieren oder alternative Ansätze zu verfolgen.
 

PLM ist eine "Enabeler"-Technologie für Innovation, nicht nur für Produkte, auch für Prozesse und Dienstleistungen im Umfeld der Produkte. Als Standort Schweiz können wir dieses Potential gemeinsam Nutzen. Das IPEK dient als Plattform, um die relevanten Problemstellung der Unternehmen aufzunehmen und neue Ansätze und Technologien zu prüfen. Konkrete Fragestellungen könnten sein:

 

  • Welche Potentiale bieten Cloud-Technologien für PLM Anwender?
  • Weshalb findet die Zusammenarbeit mit Zulieferern zu 80% per Email statt?
  • Wie gehen wir mit lokalen Normteilen in globalen Produktionsnetzwerken um?
  • Was können die Produkt-Entwickler von den Software-Entwicklern lernen?
  • Was bedeutet Industrie 4.0 für Schweizer Unternehmen?


Solche Fragestellungen werden am IPEK im Rahmen von Semester/Bachelor Arbeiten oder im Zuge von KTI Projekten gemeinsam mit Industriepartnern analysiert. Gerade in der Forschung ist der ständige Dialog mit der Industrie entscheidend.

 

Aktuelle Forschungsprojekte

  • Complexity Master (KTI | Uni SG, HSR): Verstehen, wie die äussere (Markt, Mitbewerber, Wirtschaft) und die innere (Produkt-Komponenten, Prozesse, Organisation) Komplexität von Produkten interagieren. Abbildung der Interaktion mit Bezug zu Produktstruktur und Produkt-Anforderungen.
  • PLM Patterns (intern): Sammlung und Beschreibung von typischen Anwendungsfällen und bekannten Lösungsansätzen mit deren Vorteilen und "Fallstricken" im PLM Umfeld.


Projekte in der Vorprojektphase

  • Steuerung von internationalen F&E Prozessen (KTI | HTW Chur, Uni SG,
    HSR | Partnersuche)
  • Skalierbares PLM für kleine und wachsende Unternehmen (KTI | in Definition)
  • Organisation und Lebenszyklus von Produktstrukturwissen (KTI | in Definition)
  • Neue Ansätze für mechatronische Produkt-Entwicklung (intern)

 
Wenn Sie an einer Forschungszusammenarbeit (Anwender wie auch Anbieter) interessiert sind, erörtern wir gerne mit Ihnen die Möglichkeiten.