Institut für Produktdesign, Entwicklung und Konstruktion IPEK
HSR

Netzwerk

Netzwerk

Das Institut IPEK ist Mitglied verschiedenster Netzwerke und war in einigen Netzwerken massgeblich an der Gründung und dem Aufbau beteiligt:


Innosuisse - Agentur für Innovationsförderung

Mehr Innovation aus der Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft ist das Ziel der Innosuisse. Sie finanziert pro Jahr mehrere Hundert Projekte in anwendungsorientierter Forschung und Entwicklung (F&E), die Unternehmen zusammen mit Hochschulen durchführen.

Die Wirtschaft - vor allem kleine und mittelgrosse Unternehmen - wird so animiert, für ihre Innovationen vermehrt F&E-Ressourcen der Hochschulen zu nutzen. Die Innosuisse hilft Wissenschaftlern an den Hochschulen, aus ihren Forschungsresultaten zusammen mit Unternehmen wettbewerbsfähige Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und auf den Markt zu bringen.

Die Unternehmen profitieren doppelt: von den Projektresultaten und vom Nachwuchs an marktorientiert ausgebildetem F&E-Kader. Insbesondere KMU mit begrenzten Forschungsressourcen können F&E-Leistungen und -Infrastrukturen der Hochschulen nutzen, um ihre eigenen Innovationen rascher zu realisieren.


FHO Fachhochschule Ostschweiz

Die FHO Fachhochschule Ostschweiz bietet ein breites Aus- und Weiterbildungsprogramm und steht Unternehmen als Dienstleistungs- und Forschungspartnerin zur Verfügung. Im Verbund von vier Hochschulen bietet sie praxisnahe Studiengänge, marktorientierte Dienstleistungen und umsetzbares Know-how aus anwendungsorientierter Forschung an.


Die FHO Fachhochschule Ostschweiz besteht aus:
 

  • FHS - St. Gallen Hochschule für Angewandte Wissenschaften
  • HSR - Hochschule für Technik Rapperswil
  • HTW - Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur
  • NTB - Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs

HSR - Hochschule für Technik Rapperswil

Die Kompetenzen der HSR sind:

  • Bachelorstudien, Masterstudien
  • aF&E (anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung)
  • Weiterbildungsangebote
  • Dienstleistungen

Das IPEK arbeitet eng mit der HSR und den andern Instituten der HSR zusammen. Nutzen Sie das konzentrierte Know-how aus verschiedenen Fachbereichen an einem Standort.


Stiftung FUTUR

Die Stiftung Futur ist eine in Rapperswil-Jona verankerte Stiftung. Im Zentrum der Stiftungsarbeit steht die bessere Nutzung des an der Hochschule für Technik Rapperswil (HSR) vorhandenen Potenzials im Bereich des Technologietransfers.

Haben Sie eine Geschäftsidee? Sind Sie Student, Dozent oder Assistent an der HSR?

  • kostenlose Nutzung von Geschäftsräumlichkeiten im Herrenberg 35 in Rapperswil
  • Coaching durch einen erfahrenen Unternehmer aus dem Stiftungsrat

Auszeichnungen:

  • TT-Preis für Institutsprojekte
  • Anerkennungspreis für Studienarbeiten

Swiss Texnet

Swiss Texnet vernetzt die textilorientierten Innovationskompetenzen der Schweiz. Partner sind die Empa in St. Gallen, die Hochschule für Technik Rapperswil (HSR), die Hochschule für Gestaltung und Kunst in Luzern (HGKL), die Schweizerische Textilfachschule (STF) und der Textilverband Schweiz (TVS).


ZRML - Regionalmanagement OberseeLinth

In der Oberseeregion arbeiten 3 Organisationen an übergeordneten regionalpolitischen Themen wie Raum- und Verkehrsplanung, Siedlungs- und Standortentwicklung und Wirtschaftsförderung: „Agglo Obersee“, „Region ZürichseeLinth“ und „Forum Lebendiges Linthgebiet“.

Das Zentrum für Regionalmanagement OberseeLinth führt und koordiniert die Aktivitäten dieser Organisationen.



Zum Seitenanfang